Neugestaltung

11.12.2020

Neugestaltung der Parkanlage!
Der Bau der Landesgartenschau nimmt weitere Formen an!

 

Nachdem in den vergangenen Monaten ein ständiger und intensiver Austausch mit Genehmigungsbehörden und Naturschutzverbänden stattgefunden hat, konnte bereits im Oktober mit den ersten Arbeiten im Dahliengarten zur Gestaltung und Inszenierung der Landesgartenschau begonnen werden. In den übrigen Parkanlagen werden die Arbeiten in den ersten Monaten des kommenden Jahres beginnen. Die vorbereitenden Arbeiten hierzu laufen bereits und werden in den nächsten Tagen und Wochen im Stadtbild sichtbar. Im Zeitraum von Anfang bis Ende Januar müssen zunächst noch einige Bäume gefällt werden, die in den letzten Tagen bereits markiert wurden. Die Landesgartenschaugesellschaft freut sich allerdings, dass durch die intensiven Diskussionen der vergangenen Monate mehr als 200 Bäume mehr erhalten werden konnten, als die Planungen dies ursprünglich vorsahen! Gleichwohl lassen sich Baumfällungen anlässlich einer so umfangreichen Neugestaltung des Stadtbildes, wie dies durch die Landesgartenschau beabsichtigt ist, nicht verhindern.

Diese Gestaltungsarbeiten werden kontinuierlich auf ihre ökologischen Auswirkungen für Natur, Tier und Umwelt überprüft. Insbesondere wird eine Umweltbaubegleitung dafür Sorge tragen, dass die Belange des Umwelt- und Naturschutzes im Rahmen der Umsetzung der Bauvorhaben beachtet und Umweltschäden vermieden werden. In diesem Zusammenhang werden die Habitatbäume auf mögliche „Bewohner“ hin überprüft und diese bei Bedarf in ein neues Zuhause umgesiedelt.

Als Ausgleichsmaßnahmen für weggefallene Nistmöglichkeiten, werden durch das Team der Landesgartenschau 2022 Nistkästen für Fledermäuse, Waldkäuze, Maisen, Hornissen und Staren in den umliegenden Parkanlagen angebracht. Zusätzlich werden Insektennistwände für Waldbienen und Wespen in Bad Neuenahr-Ahrweiler aufgehängt. Als weitere Maßnahme werden aus den Stämmen der gefällten Bäume Totholzpyramiden geschaffen. Diese Pyramiden bieten mit ihrer besonderen Struktur nicht nur Nahrungs- und Nistmöglichkeiten für einige Vogelarten, wie Spechte, Meisen, Rotkehlchen usw., sondern auch zusätzlichen Lebensraum für eine Vielzahl hochgradig gefährdeter Käferarten.

Die Landesgartenschau wird vom 20. April bis zum 16. Oktober 2022 unter dem Motto „Auf das Leben“ stattfinden und bietet dem Besucher an 180 Tagen ein buntes Programm an Attraktionen, Veranstaltungen und Naturerlebnissen.

Archivbild: Kai Schneiders

Weitere Neuigkeiten

Ahrvin mit Voucher vor dem Weihnachtsbaum.

Ahrvin

Ahrvin feiert Weihnachten! Das...
Mehr
v.l.n.r.: Nicole Sebastian, Referentin Ahrwein e. V., Geschäftsführer der Landesgartenschau gGmbH Jörn Kampmann, Geschäftsführer der Ahrtal und Bad Neuenahr-Ahrweiler Marketing GmbH Jan Ritter sowie Peter Kriechel, Vorsitzender Ahrwein e. V.

Ahrwein e. V. wird Partner

Auf das Leben! Auf den guten Wein!...
Mehr

Malwettbewerb 2020

Malwettbewerb 2020 - die...
Mehr