Fragen und Antworten

Häufige Fragen auf einen Blick

An welchen Tagen ist die Landesgartenschau geöffnet?
Eröffnet wird die Landesgartenschau am Mittwoch, den 20. April 2022. Der letzte Veranstaltungstag wird Sonntag, der
16. Oktober 2022 sein. 

Kostet die Landesgartenschau 2022 Eintritt?
Für die Durchführung der Landesgartenschau 2022 ist ein Budget von rund 13 Millionen Euro kalkuliert, aus dem die Vorbereitung, die Ausstellung, die Veranstaltungen und vieles mehr finanziert werden soll. Um diese Kosten zu refinanzieren, muss für den Besuch der Landesgartenschau 2022 ein Eintritt erhoben werden. Die Festlegung der Eintrittspreise ist für die zweite Jahreshälfte 2019 geplant.

Müssen auch die Bürgerinnen und Bürger aus Bad Neuenahr-Ahrweiler Eintritt zahlen?
Eine Differenzierung der Eintrittspreise nach dem Wohnort der Besucherinnen und Besucher ist rechtlich nicht zulässig. Daher kann der Eintritt für Bürgerinnen und Bürger der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler nicht ermäßigt oder kostenfrei ermöglicht werden. Aufgrund der vielfältigen Veranstaltungs- und Ausstellungsangebote ist jedoch ohnehin davon auszugehen, dass die meisten Einwohnerinnen und Einwohner eine Dauerkarte erwerben werden. Diese lohnt sich üblicherweise bereits ab dem sechsten oder siebten Besuch. Wer seine Dauerkarte frühzeitig kauft, wird von attraktiven Rabatten profitieren können. Der Vorverkauf startet voraussichtlich im Herbst/Winter 2020.

Werden die Parkanlagen in Bad Neuenahr-Ahrweiler während der Landesgartenschau 2022 eingezäunt?
Da die Landesgartenschau 2022 in großen Teilen eine eintrittspflichtige Veranstaltung ist, werden die Ausstellungsflächen für die Zeit der Veranstaltung umzäunt werden müssen. In einzelnen Bereichen wird dies nur temporär – etwa anlässlich besonderer Veranstaltungen erfolgen. Die Gartenschau-Kernzone, insbesondere also Sportpark, Kaiser-Wilhelm-Park, Lennépark, Kurpark, Dahliengarten, Kaiserin-Auguste-Viktoria-Park und Rosengarten, sind aus diesem Grund während der Veranstaltung nicht öffentlich zugänglich.

Kann ich im Jahr 2022 überhaupt noch an der Ahr spazieren gehen?
Selbstverständlich wird es auch im Jahr 2022 problemlos möglich sein, an der Ahr spazieren zu gehen. Zwar sind in dieser Zeit nicht alle Wege öffentlich zugänglich, es ist aber sichergestellt, dass beispielsweise mindestens eine Wegeverbindung zwischen Ahrweiler und Bad Neuenahr entlang der Ahr zugänglich bleibt. 

Darf ich meinen Hund im Jahr 2022 mit ins Ausstellungsgelände nehmen?
Wie bei nahezu allen Gartenschauen oder vergleichbaren Veranstaltungen, ist das Mitführen von Hunden auf dem Veranstaltungsgelände nicht erlaubt. Aber auch im Jahr 2022 werden die vierbeinigen Freunde und ihre begleitenden Menschen in Bad Neuenahr-Ahrweiler vielfältige Möglichkeiten haben, im Grünen spazieren zu gehen. So bleibt beispielsweise – bis auf wenige Ausnahmen – das Ahr-Ufer auch während der Veranstaltung öffentlich zugänglich.

Bleiben die Schulen an der Ahr auch während der Landesgartenschau gut mit dem Fahrrad erreichbar?
Selbstverständlich werden die Schülerinnen und Schüler der in Ahrnähe gelegenen Schulen auch im Jahr 2022 ihre Schule problemlos mit dem Fahrrad erreichen können. Beispielsweise Uhlandstraße und Amseltalbrücke werden mit dem Fahrrad durchgängig befahrbar bleiben. Es wird lediglich vereinzelt zu kleineren Umleitungen, etwa zu einem Wechsel der Ahrseite oder kleinräumigen Umfahrungen des Ausstellungsgeländes, kommen. Hier werden die betroffenen Schulen jedoch rechtzeitig informiert, sobald eine Ausstellungsplanung vorliegt.

Wann werden erste Baumaßnahmen für die Landesgartenschau sichtbar?
Nach dem aktuellen Zeitplan werden erste Bauarbeiten für die Landesgartenschau 2022 im Frühjahr 2020 beginnen können. Sobald ein konkreter Zeitplan vorliegt, wird die Landesgartenschau Bad Neuenahr-Ahrweiler 2022 gGmbH hierüber umfassend informieren.

Was ist im Zuge der Landesagartenschau 2022 für den Ortsteil Ahrweiler geplant?
Auch im Ortsteil Ahrweiler werden im Zuge der Landesartenschau erhebliche Investitionen getätigt. So wird beispielsweise mit einer Sanierung des Ahrstadions und einer umfassenden Sanierung und Aufwertung des Spielplatzes an der Ramersbacher Straße der „Spiel-, Sport- und Freizeitpark Ahrweiler“ geschaffen. Aufgewertet wird auch die Wallanlage zwischen Niedertor und Ahrtor sowie der Fußweg entlang der Karl-von-Ehrenwall-Allee, der neu hergestellt und damit auch barrierefrei nutzbar gemacht wird. An diesen anschließend sind Investitionen in eine Erweiterung der Kleingartenanlage „Auf Ergen“ sowie das Umfeld des Klosters Calvarienberg geplant. Nicht zuletzt wird ein neuer Radweg am Kloster Calvarienberg gebaut.

Finden auch die kleineren Ortsteile Berücksichtigung bei der Landesgartenschau oder findet diese nur in Bad Neuenahr und Ahrweiler statt?
Die Landesgartenschau 2022 ist darauf ausgerichtet, die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler insgesamt aufzuwerten und für die kommenden Jahrzehnte fit zu machen. Gleichwohl konzentrieren sich die geplanten Investitionen auf das Ausstellungsgelände, dass sich entlang der Ahr zwischen der Talbrücke der A61 im Osten und dem Kloster Calvarienberg im Westen erstreckt. Die Landesgartenschau Bad Neuenahr-Ahrweiler 2022 gGmbH ist natürlich daran interessiert, auch die einzelnen Ortsteile in das Veranstaltungsprogramm der Landesgartenschau zu integrieren. Die Arbeit hieran, in die auch die örtlichen Vereine und Ortsbeiräte einbezogen werden sollen, wird voraussichtlich Anfang 2020 beginnen.